Woodwalk April – one night in heaven

Es ist Frühling geworden im Wald. Braune Äste kleiden sich wieder mit Laub, Blumen blühen allerorten und auch die Tierwelt ist überall aktiv. Dazu noch ein paar Tage Urlaub, Sonnenschein und mein Vorhaben, jeden Monat einen Woodwalk zu machen.

Die Sonne scheint Ende April schon kräftig warm und lädt zum Naturbesuch ein. Dieser Einladung folge ich gerne und genieße das angenehme Gefühl der Sonnenstrahlen auf der Haut.  Das blau des Himmels kommt mir heute irgendwie blauer vor als sonst, das grün des Frühlings grüner und das Waldweh intensiver.

Waldweh…

Ich tauche ein in diese Welt, genieße die Frische der Luft und die Klarheit jeden Augenblicks. Die Natur macht den Kopf frei und empfänglich für das intensive Erleben. Vermeintlich Wichtiges verschwindet und ein Erleben mit allen Sinnen tritt an seine Stelle. Alles ist im Fluss und ich bereitwillig darin.

One night in heaven…

Ganz still wird es im Wald nie, doch umfängt uns schnell eine Ruhe, tief in uns und lässt uns eins werden mit der Umgebung. Ich verschwimme mit der Dunkelheit, als Teil des Waldes, nicht fremd und nicht falsch, sondern akzeptiert und willkommen. Mit einer Decke aus Sternen lege ich mich zur Ruhe und denke mir beim Einschlafen, dass es im Himmel nicht schöner sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.