natürlich gesund – natürlich schön

Der Herbst hält Einzug, die Tage werden merklich kürzer und auch wenn die Sonne noch Kraft hat, so scheint die große Hitze zu Ende zu sein.
Im Herbst bereitet uns Mutter Natur nicht nur ein Fest aus bunten Farben, einmaligen Lichtstimmungen und geheimnisvollen Morgennebeln, sondern deckt auch noch einmal reichlich den Tisch mit allerlei Gaben und Kostbarkeiten.

 reiche Ernte für die Gesundheit

Heute möchte ich euch allerdings nicht die weithin bekannten Wildfrüchte präsentieren, sondern Pflanzen, denen mehr innewohnt, als die meisten von uns wissen.
Unsere Vorfahren kannten sich um ein Vielfaches besser aus mit all den Büschen, Sträuchern, Beeren, Gräsern und Kräutern, doch lohnt es sehr, sich auf die Suche nach dem alten Wissen zu machen.

Die Natur hat immer die richtige Antwort

Eine Ahnung von der Heilkraft der Natur kann jeder bekommen, der mal die Inhaltsstoffe seiner Arzneien, Gesundheitstees und Kosmetika zu Hause liest, denn wenn es nicht der letzte chemische Kram ist, findet ihr immer wieder pflanzliche Inhaltsstoffe bekannter heimischer Gewächse. Beinwell, Frauenmantel, Schafgarbe, Ringelblume, Zinnkraut und noch vieles mehr.

Beinwell – gut für Muskeln und Haut

Was liegt da also näher, als sich selbst einmal auf die Suche nach der Kraft unserer Natur zu machen und verschiedene Kräuter zu entdecken und kennenzulernen. Nicht nur im Wald oder auf Wiesen werden wir dabei fündig, nein oft sind es ungeliebte „Unkräuter“, die wir seit Jahr uns Tag achtlos aus dem Garten reißen und schimpfend auf den Kompost werfen. Löwenzahn, Gänsedistel, Giersch oder Wegerich zum Beispiel.

Dagegen ist ein Kraut gewachsen

Unser Löwenzahn ist ein echter Stoffwechselturbo, aus Gänsedistel lässt sich ein wirksames Mittel, ähnlich dem geschätzten Umckaloabo herstellen, Giersch ein gesunder Salat und Wegerich ist ein exzellentes Antiseptikum.

lecker, gesund und heilsam

Wenn wir uns also ein wenig näher mit unserer Natur befassen, finden wir für viele unserer Zipperlein ein wirksames Kraut. Und auch wenn es uns gut geht, helfen sie uns, unsere Gesundheit und Vitalkraft zu erhalten. Viele der Inhaltsstoffe lassen sich extrahieren und anschließend weiter verarbeiten, zum Beispiel zu einer Salbe, Creme oder Tinktur – ganz ohne Zusätze von Chemie versteht sich. So können wir uns unsere kleine Hausapotheke selbst zusammenstellen, wissen genau was drin ist und haben für eine Vielzahl von Anwendungen immer ein passendes Hausmittel parat.

natürlich gesund – natürlich schön

Auf meinen geführten Wanderungen erzähle ich auch gerne noch die ein oder andere Geschichte zu den Pflanzen, denn auch mythologisch sind diese oft unglaublich spannend. Wenn ihr neugierig geworden seid, dann begleitet mich einfach mal auf einer meiner geführten Wanderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.