Freitags für den Reinhadswald?

Liebe Greta Thunberg, liebe Luisa-Marie Neubauer, liebe Klimastreiker und liebe Umweltfreunde.

Zuerst einmal möchte ich euch gratulieren und mich herzlich bei euch bedanken, setzt ihr euch doch für das Wichtigste ein, was wir haben – unsere Lebensgrundlage, unsere Umwelt. Ihr habt es geschafft, zumindest in Teilen der Welt das Thema Umwelt und Klimaschutz endlich großflächig auf die Tagesordnung zu bringen. Schwerpunkt eurer Aktionen und Forderungen ist die fossile Energie und die Forderung nach dem Ausstieg daraus, also den Umstieg auf rein erneuerbare Energiequellen.

Grundsätzlich eine unterstützenswerte Sache, doch opfern wir aktuell in einer Art allgemeiner Klimahysterie, ohne die nötigen technischen Gegebenheiten zu haben, eben genau das, was wir und ihr schützen wollt- unsere Umwelt, vor Ort, in anderen Ländern und auf anderen Kontinenten.

Die Diskussionen Pro/Contra wurden und werden hitzig geführt und wahrscheinlich haben beide Seiten in gewissen Punkten Recht und Unrecht.
Aber darum geht es mir heute nicht, denn die ganze Diskussion spielt sich meistens medial ab, ab und an mal mit einem Video oder Foto dazu. Aber das ist nicht die Wahrheit vor Ort, es ist nur ein abstraktes Abbild des lebendigen Naturraumes.
Lasst euch bitte nicht vor einen schmutzigen aber blank polierten Karren spannen und eure tolle Sache für die kommerziellen Ziele einiger Weniger missbrauchen, die in manchen Dingen den allheiligen Kilmaausweg propagieren. Glaubt nicht alles, was man euch erzählt, macht euch bitte selber ein differenziertes Bild.

was auf dem Spiel steht…

Ich möchte euch daher herzlich einladen uns zu besuchen, euch die echte Realität vor Ort anzusehen, bei uns zu Hause, in unserer Heimat, in unserer Natur- und Lebensgrundlage, unserem Reinhardswald in Nordhessen. Ich möchte euch einfach nur zeigen, was im Namen der umweltfreundlichen Energien geopfert werden soll. Ihr könnt und sollt mit eigenen Augen sehen und mit allen Sinnen fühlen, hören, riechen und erspüren, was für immer verloren geht. Und wenn ihr möchtet, können wir natürlich auch über Klimarettung diskutieren.
Wenn ihr möchtet, kann ich euch dazu auch einfach Berge von Zahlen und Fakten nennen, die die Auswirkungen der bei uns geplanten Großwindanlagen verdeutlichen.
Aber ich denke, das brauche ich nicht, wenn ihr mit eigenen Augen gesehen habt, welche europaweit einmalige und einzigartige Naturlandschaft vor der Zerstörung steht.

…sind mehr als ein paar Bäume.

Lasst uns gemeinsam für den Erhalt unsere Natur weiterkämpfen, lasst uns den Verantwortlichen weiter Druck machen, damit wir im echten Umweltschutz Fortschritte erreichen können und nicht windigen Geschäftsleuten in die Hände spielen. Lasst uns die Menschen aufklären und für unsere Natur begeistern, denn was wir kennen schützen wir auch!

Herzliche Grüße aus dem Reinhardswald

Gero Lenhardt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.